Langsam kommen auch die Letzten im Jahre 2020 an, die Feierlaune von Weihnachten und Silvester liegt lange genug zurück, um wieder im Alltag anzukommen. Bevor sich aber die Langeweile einschleicht, ist es höchste Zeit, eine tolle Reise zu planen, auf die man sich freuen kann. Doch wohin des Weges? Wer Jahr für Jahr ein anderes Reiseziel aussucht, droht irgendwann, keine Ideen mehr zu haben. Vor allem, wenn man keine Lust auf Touristenmassen hat, muss man etwas genauer hinschauen. Deswegen bieten wir euch hier ein paar Reisetipps für den diesjährigen Urlaub, über die ihr vielleicht noch nicht nachgedacht habt!

 

  1. Myanmar

Früher hieß das Land, welches lange Zeit viel zu gefährlich für Touristen war, Burma. Nach dem die 50-Jährige Militärherrschaft, die das Land unterdrückte, nun ein Ende genommen hat, können auch Touristen wieder einreisen. Und das lohnt sich! Myanmar ist zu großen Teilen unberührt und kann mit wunderschönen Tempeln und leeren Stränden bestechen.

  1. Mallorca

Geheimtipp? Ja, wirklich! Gerade Menschen, die viel Reisen und sich an unentdeckte Orte vorwagen wollen, neigen dazu, die beliebte Touristeninsel zu ignorieren. Warum sollte man schließlich eine Insel auf die Checkliste setzen, auf der man sich fast schon überall auf Deutsch unterhalten kann? Das sind allerdings Vorurteile, die zumindest den touristenärmeren Norden Mallorcas nicht betreffen. Hier finden sich an fast jeder Ecke lokale Sehenswürdigkeiten, die selbst Vielreisende noch beeindrucken können.

  1. Ponza

Die italienische Insel gilt unter Promis als Geheimtipp – dabei ist ein Urlaub auch für „Normalsterbliche“ gut erreichbar. Sie gilt als eine der schönsten Inseln im gesamten Mittelmeer, nicht zuletzt dank der speziellen herz- und mondförmigen Buchten. Was insbesondere für die Insel spricht: Während deutsche Urlauber das italienischen Flair genießen wollen, verschlägt es die dortigen Einheimischen tatsächlich auf die Insel!

  1. Albanien

Albanien gehört selten zu den Wunschreisezielen schlechthin, obwohl das eigentlich ganz anders sein sollte: Das balkanische Land ist vor allem bekannt für seinen wunderschönen Bergsee, der „das blaue Auge“ genannt wird. Hier begeben sich sogar Tagestouristen aus Griechenland zum Entspannen hin. Auch der Nationalpark Butrint ist sehenswert, denn hier finden sich viele Spuren aus der Antike.

  1. Weißrussland

Auch Weißrussland zählt zu den Ländern, welche vom Massentourismus weitestgehend verschont geblieben sind. Dabei gibt es hier vor allem für Liebhaber architektonischer Schönheiten jede Menge zu sehen: Märchenhafte Schlösser finden sich hier zuhauf. Auch die Gedächtniskirche Aller Heiligen erinnert mit ihren goldenen Akzenten an Prinzessinnenträume kleiner Mädchen. Nahe der polnischen Grenze liegt Brest, das mit kleinen, süßen Häuschen und jeder Menge Erinnerungsstücke aus sowjetischer Zeit besonders aufregend und vielfältig daherkommt. Zudem lässt sich von hier der Bialowieza-Nationalpark erreichen, der letzte echte Urwald Europas.

 

  1. Aruba

Eigentlich gehört die Karibikinsel zu den Niederlanden, doch findet ihr sie unweit der Küste Venezuelas. Wie es sich für eine Insel in der Karibik gehört, locken weiße Sandstrände und türkisfarbenes Wasser, dafür aber eher wenige Touristen. Was es hier stattdessen zu sehen gibt, sind Flamingos! An der Bucht Flamingo Beach könnt ihr die rosafarbenen Vögel dabei beobachten, wie sie sich ihren Weg durch den Sand staksen.